„Rheinland-Pfalz bewegt“ und die Menschen bewegen den Rheinland-Pfalz-Tag  Druckversion

75 Jahre Rheinland-Pfalz wurden in Mainz beim 36. Rheinland-Pfalz-Tag gefeiert. Neun große Themen wurden anlässlich des Landesfestes in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt zelebriert. Der Sportbund Rheinhessen vertrat dabei mit seinen Fachverbänden und Vereinen den organisierten Sport innerhalb des Themenfeldes „Rheinland-Pfalz bewegt“.

Inmitten der Stadt Mainz, auf dem Gutenbergplatz, war Bewegung drin! Denn Stillstand gab es die letzten beiden Jahre genug. Dies verdeutlichen auch die Absagen der letzten beiden Rheinland-Pfalz-Tage in Andernach und Boppard. „Wer auf der Suche nach bloßen Infoständen ist, der wird auf unserer bewegten Meile nicht fündig“, sprach Klaus Kuhn vielen Vereinen und Verbänden bereits bei Eröffnung aus der Seele. Begegnung durch Bewegung schaffen und den Gutenbergplatz dabei zum Sportplatz umfunktionieren. Dies war das Ziel und gelang bei vielfältigen und zahlreichen Mitmachangeboten für Jedermann. Taekwando, Showtanz, Headis, Rollstuhl-Hockey und Inliner-Artistik ist nur eine kleine Auswahl aus dem bunten Pott der rheinland-pfälzischen Sportlandschaft.

Obwohl der Sport und die Bewegung im Zentrum standen, wurde aber auch intensiv die Rolle der Vereine und Verbände als Motor der Gesellschaft thematisiert. Klaus Kuhn betonte im Gespräch mit dem rheinland-pfälzischen Innenminister Roger Lewentz die Bedeutung der Vereine und Verbände über den Sport hinaus: „Wir treiben nicht nur Sport in den Vereinen, es sind auch die sozialen Strukturen, die durch das Ehrenamt geschaffen werden, sie sind ein ganz wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft.“

Doch die Feier anlässlich des 75-jährigen Landesjubiläums war auch Gelegenheit, auf neun Jahrzehnte Sportgeschichte zurückzublicken. Eine mobile Ausstellung inklusive stets verfügbarer auditiver Zeitreise weckte tolle Erinnerungen und begeisterte die mehreren Tausend Besucher über die drei Tage hinweg. Auch Kinder konnten im Sportkids-Bereich einen kindgerechten Blick in die sportlichen Geschichtsbücher werfen. Gemeinsam mit dem Präsidenten des Sportbundes Rheinhessen besuchte auch Wolfgang Bärnwick, Präsident des Landessportbundes, den Rheinland-Pfalz-Tag und findet lobende Worte für die Zeitreise. „Die verbindende Kraft des Sportes hat der Sportbund Rheinhessen stellvertretend für den gesamten Landessport hervorragend präsentiert. Die Idee, eine Zeitreise passend zum 75. Geburtstag unseres Bundeslandes auf die Beine zu stellen, kam riesig an und erwies sich als Volltreffer.“

Ein Volltreffer war ebenfalls, dass der Rheinland-Pfalz-Tag endlich wieder für Belebung sorgte. Dies stellte Thorsten Richter, Geschäftsführer des Sportbundes Rheinhessen, nochmal deutlich heraus. „Nachdem der Rheinland-Pfalz Tag 2020 und 2021 pandemiebedingt ausfallen musste, war es umso schöner zu sehen, wie viele Menschen sich am diesjährigen Landesfest beteiligt haben. Auf dem Gutenbergplatz konnten wir den rheinhessischen Sport direkt in Mainz und den gesamten rheinland-pfälzischen Sport zelebrieren. Es waren im wahrsten Sinne des Wortes bewegende Begegnungen und ein großer Festakt für alle.“