Übungsleiter Druckversion

Nebenamtliche Übungsleiter*innen der Vereine

Grundgedanke der Übungsleiter-Bezuschussung ist die Förderung qualifizierter Übungsleitertätigkeit im Verein. Innerhalb dieser Förderung wird die Kinder- und Jugendarbeit besonders berücksichtigt. Grundlage der Bezuschussung ist die Anzahl der lizensierten Übungsleiter*innen (ÜL-Pauschale) wie auch die Anzahl der Mitglieder bis 18 Jahre. Bei der Bezuschussung wird unterschieden zwischen nebenamtlich tätigen Übungsleiter*innen und hauptamtlich tätigen Übungsleiter*innen.

Die Antragstellung erfolgt online über das das Sportportal unter sportportal-rheinhessen.de. Sobald die Bestandserhebung vorgelegt wurde, steht ein gesondertes Antragsformular, der „Jahressammelantrag“, für nebenamtlich tätige Übungsleiter*innen zur Verfügung. Der Jahressammelantrag muss vollständig ausgefüllt, eigenhändig unterschrieben und mit dem Vereinsstempel versehen bis zum 31.03. des Antragsjahres beim Sportbund Rheinhessen vorliegen. Die Bezuschussung der nebenamtlichen Übungsleiter*innen erfolgt beim Sportbund Rheinhessen rückwirkend. Das bedeutet, dass Lizenzinhaber*innen des Vereins, welche im Grundlagenjahr (Vorjahr) mindestens 40 Stunden für einen Verein tätig waren, bei der Bezuschussung berücksichtigt werden können. Zudem muss die DOSB-Lizenz bis mindestens bis zum 31.12. des Grundlagenjahres gültig sein, damit eine Bezuschussung der Übungsleiter*innen möglich ist.

Nebenamtliche Übungsleiter*innen / Trainer*innen der Fachverbände

Grundgedanke der Übungsleiter-Bezuschussung ist die Förderung qualifizierter Übungsleitertätigkeit im Verband. Es werden nur Übungsleiter*innen / Trainer*innen (Mindestalter 18 Jahre) mit einer gültigen DOSB-Lizenz bezuschusst. Es muss für neue Verbandstrainer*innen ein Vertrag zwischen Verband und Trainer*in vorgelegt werden. Die Bezuschussung wird durch ein formloses Anschreiben des Verbands an den Sportbund Rheinhessen beantragt. Eine Bezuschussung erfolgt erst nach Eingang und Prüfung aller geforderten Unterlagen. Die Höhe des Zuschusses beträgt aktuell pro Stunde 6,00 € (maximal: 30 Std. pro Monat, bei Landesverbänden 10 Std. pro Monat).

Hauptamtliche Übungsleiter*innen der Vereine/Fachverbände

Grundgedanke der Übungsleiter-Bezuschussung ist die Förderung qualifizierter Übungsleitertätigkeit im Verein/Verband. Es werden nur Übungsleiter*innen / Trainer*innen (Mindestalter 18 Jahre) mit einer gültigen DOSB-Lizenz bezuschusst, die wöchentlich mindestens 15 Stunden für den Verein arbeiten. Daher muss ein Arbeitsvertrag mit Angaben zum monatlichen Arbeitsumfang und zur Höhe des Brutto-Monatsentgeltes vorliegen. Die Bezuschussung wird durch ein formloses Anschreiben des Vereins/Verbands an den Sportbund Rheinhessen beantragt. Mit dem Erstantrag sowie in jedem folgenden Antragsjahr ist eine Lohnsteuerbescheinigung (Verdienstnachweis) des Vorjahres einzureichen. Eine Bezuschussung erfolgt erst nach Eingang und Prüfung aller geforderten Unterlagen. Die Höhe des Zuschusses beträgt aktuell pro Stunde 1,50 € (maximal: 160 Std. = 240,00 € pro Monat).

Förderungsrichtlinien Übungsleiter*innen