Wolfgang Bärnwick neuer kommissarischer LSB-Präsident Druckversion

Wolfgang Bärnwick ist am Samstag auf der digitalen Präsidiumssitzung des Landessportbundes Rheinland-Pfalz (LSB) zum kommissarischen Präsidenten berufen worden. Der 72 Jahre alte Ingelheimer tritt damit die Nachfolge von Jochen Borchert (Vallendar) an, der wie schon lange  angekündigt von seinen Ämtern als LSB-Chef sowie als Vizepräsident Leistungssport zurückgetreten ist. Neue kommissarische Vizepräsidentin Leistungssport ist Bahnrad-Olympiasiegerin Miriam Welte.

In beiden Rücktrittserklärungen hatte sich Borchert für die herausragend gute und qualitativ hochwertige Unterstützung des Hauptamtes in LSB und  Sportbünden bedankt. Bärnwick wurde gemäß der LSB-Satzung zunächst als kommissarischer Präsident bis zur nächsten Mitgliederversammlung berufen. Hier wird er sich der Wahl der Delegierten stellen. Der Rheinhesse war bis zu seinem Ruhestand zunächst als Personalleiter und anschließend als Leiter Außendienst beim Pharma-Konzern Boehringer Ingelheim aktiv. In früheren Jahren unterrichtete der studierte Sportwissenschaftler an einem Gymnasium und betrieb als selbständiger Schwimmlehrer eine Schwimmschule. Ehrenamtlich hatte er sich unter
anderem beim TC Boehringer Ingelheim und bei der SpVgg. Ingelheim engagiert, wo er auch jeweils als Präsident agierte. Außerdem war er  Gründungsmitglied und Zweiter Vorsitzender des Ingelheimer Förderzentrums für Jugendfußball und Soziales, Präsidiumsmitglied im Ressort Vereinsentwicklung des Sportbundes Rheinhessen sowie Mitglied im LSB-Arbeitskreis „Sport und Kommune“. Bärnwick, der auch diverse politische Ehrenämter bekleidete, wird den LSB zukünftig auch im Trägerverein des Olympiastützpunktes vertreten. Als Hobbies gibt der gebürtige Schwabe neben dem Sport auch Malen, Lesen, Reisen und Kultur an.

Miriam Welte - Vizepräsidentin Landessportbund Rheinland-Pfalz

Miriam Welte wurde einstimmig zur kommissarischen Vizepräsidentin Leistungssport berufen – ebenfalls bis zur nächsten Mitgliederversammlung. Auch sie wird sich dann in der Mitgliederversammlung der Wahl der Delegierten stellen. Die gebürtige Kaiserslauternerin, die bis heute in der Westpfalz-Metropole lebt, zählt als Teamsprint-Olympiasiegerin von 2012 sowie als sechsmalige Weltmeisterin, viermalige Europameisterin und 21-fache deutsche Meisterin zu den erfolgreichsten rheinland-pfälzischen Sportlerinnen aller Zeiten. Beruflich ist die Diplom-Verwaltungswirtin als Polizeioberkommissarin bei der Polizei Rheinland-Pfalz tätig. Ehrenamtlich engagiert sich die 33-Jährige, die ihre aktive Karriere im September 2019 beendet hat und in ihrer Freizeit auch gerne backt und kocht, als Teammanagerin des Bahn-Teams Rheinland-Pfalz, im Beirat der Lotto-Stiftung und der Fritz-Walter-Stiftung sowie als Botschafterin des Weissen Rings.

Die LSB-Mitgliederversammlung findet erstmals in digitaler Version am Freitag, 11. Dezember, 19 Uhr, statt. Alle Beschlüsse der ursprünglich für den 31. Oktober vorgesehenen Mitgliederversammlung sollen dann digital verabschiedet werden. In mehreren digitalen Sprechstunden werden Fragen zu den einzelnen Tagespunkten im Vorfeld beantwortet – damit die digitale Mitgliederversammlung zeitlich überschaubar bleibt.