Zuschüsse für rheinhessische Sportvereine: über 240.000 Euro für Übungsleiter*innen sowie Kinder und Jugendliche ausgezahlt

Jährlich schüttet der Sportbund Rheinhessen Zuschüsse für Kinder und Jugendliche sowie lizenzierte Übungsleiter*innen in den Sportvereinen aus. Nun ist die erste von zwei Raten geflossen und die rheinhessischen Sportvereine konnten so mit über 240.000 Euro aus Landesmitteln unterstützt werden. Alle Vereine mit nebenamtlichen Übungsleiter*innen, Kinder und Jugendlichen in ihren Reihen und die die Zuschussrichtlinien des Sportbundes Rheinhessen erfüllen, sind zuschussberechtigt. „In diesem Jahr ist es uns gelungen, den Pro-Kopf-Zuschuss für Kinder und Jugendliche in Höhe von 3 Euro pro Mitglied zu halten und die Pauschale pro Übungsleiter*in sogar von 110 Euro auf 120 Euro zu erhöhen. Deshalb freuen wir uns sehr, die rheinhessischen Sportvereine wieder auf einem sehr guten Niveau unterstützen zu können“, so Klaus Kuhn, Präsident des Sportbundes Rheinhessen.

Insgesamt konnten in der ersten Auszahlungsrate 240.828 Euro an 334 Vereine ausgeschüttet werden. Diese sind auf 2.564 Übungsleiter*innen und 57.992 Kinder und Jugendliche verteilt. Im Vergleich zum letzten Jahr ist ein Rückgang zu verzeichnen: 2021 wurden noch 259.627 Euro (-18.799 Euro) an 393 Vereine (-59 Vereine) in der ersten Rate ausgezahlt. Dies zeigt sich auch bei der Anzahl der Kinder und Jugendlichen (-4.396) sowie den Übungsleiter*innen (-455). Gründe für den Rückgang sieht Sportbund Rheinhessen Geschäftsführer Thorsten Richter insbesondere in den noch immer spürbaren Nachwirkungen der Corona-Pandemie: „Der massive Negativtrend von 2020 auf 2021 ist mit einer leicht positiven Mitgliederentwicklung in Rheinhessen gestoppt, aber die Auswirkungen in der Sportlandschaft in ganz Rheinland-Pfalz sind noch spürbar. Nicht zuletzt deshalb haben wir gemeinsam mit den anderen drei Sportbünden und dem Land mit der Förderkampagne „Comeback der Bewegung“ Anreize zur Gewinnung von Mitgliedern und Übungsleiter*innen geschaffen.“

Die zweite Zuschussrate soll im Oktober ausgezahlt werden und ist identisch zur ersten Rate. Mit einem Gesamtbetrag von 481.656 Euro erreicht die rheinhessischen Sportvereine somit fast eine halbe Million Euro.


Die Comeback-Kampagne geht weiter: Zwei Millionen Euro sollen bei Mitgliedergewinnung und -bindung unterstützen

Unter dem Motto #Comeback der #Bewegung stehen den Sportvereinen in RLP erneut verschiedene Fördertöpfe zur Verfügung

Nach dem erfolgreichen Auftakt der landesweiten Mitgliedergewinnungskampagne im vergangenen Jahr führt der Sportbund Rheinhessen gemeinsam mit den Sportbünden Rheinland und Pfalz sowie dem Landessportbund (LSB) die 2021 gestartete Kampagne nun gemeinsam fort. Es geht darum, Menschen wieder für eine Mitgliedschaft im Sportverein (zurück) zu gewinnen und sie an den Verein zu binden – ebenso wie ehrenamtlich Engagierte. Dies geschieht insbesondere auf Grundlage der Förderzusage des Landes Rheinland-Pfalz. „In Folge der Corona-Pandemie haben die Sportvereine erhebliche Mitgliederverluste zu verkraften“, so Sportminister Roger Lewentz. „Durch die Kampagne #Comeback der #Bewegung, die wir seitens des Landes allzu gerne mit zwei Millionen Euro unterstützen, wollen wir diesem Trend jetzt kraftvoll entgegenwirken.“

Fördergelder für Neueintritte, ohne Beschränkung auf bestimmte Altersgruppen, können Sportvereine unkompliziert beantragen. Darüber hinaus werden die Vereine bei Ausgaben für Aus- und Weiterbildungen ihrer Übungsleitenden und Trainer*innen unterstützt. Hierzu stellt Klaus Kuhn, Präsident des Sportbund Rheinhessen, klar: „Die Übernahme von Aus- und Weiterbildungskosten macht Vereine attraktiv für ehrenamtlich engagierte Übungsleiter*innen, das ist ein extrem wichtiger Baustein, um Trainer*innen zu gewinnen und auch längerfristig halten zu können.“ Neben Bildungskosten werden Sportvereine im Rahmen des #Comeback der #Bewegung auch bei der Bezahlung von Freiwilligendienstleistenden unterstützt. Bis zu 1.000 Euro kann jeder Verein außerdem für öffentlichkeitswirksame, niederschwellige Aktionen zur Mitgliedergewinnung und -bindung erhalten. Wichtig für die Beantragung von Geldern aller Fördertöpfe ist die Beachtung des jeweiligen Förderzeitraums.

Sportbund Rheinhessen Geschäftsführer Thorsten Richter betont: „Mit der letzten Mitgliedergewinnungskampagne konnten wir bereits finanzielle Anreize zur Mitgliedergewinnung setzen. Die Wirkung zeigte sich in leicht positiven Steigerungen der Mitgliederzahlen auf Basis der Bestandserhebung zum 01.01.2022. Wir sind uns sicher, dass sich auch bei der neuen Kampagne viele rheinhessische Sportvereine beteiligen werden, sodass der Turnaround gemeinsam geschafft werden kann.“

Alle Infos, Anträge und Materialien für die Sportvereine im Land gibt es auf der eigens für die Kampagne eingerichteten Webseite.

Die Förderung der diesjährigen Kampagne umfasst die folgenden drei Bausteine:
Baustein I   – Fördergelder für Neueintritte (15,00 € pro neuem Mitglied), ohne Beschränkung auf bestimmte Altersgruppen
Baustein II  – Unterstützung bei Ausgaben für Aus- und Weiterbildungen von Übungsleitenden und Trainer*innen sowie bei der Bezahlung von Freiwilligendienstleistenden
Baustein III – Bis zu 1.000 € für öffentlichkeitswirksame Aktionen zur Mitgliedergewinnung und -bindung


Frist für Jahressammelantrag verlängert!

Noch bis 15.04. Jahressammelantrag für Übungsleiter*innen, Trainer*innen, Jugendleiter*innen und Vereinsmanager*innen einreichen – für die rückwirkende Bezuschussung im Jahr 2021 (ÜL/T/JL) oder für das Vorauszahlung im Jahr 2022 (VM)!

WICHTIG

Bei den ÜL/T muss ausschließlich die Unterschrift eines vertretungsberechtigten Vorstandmitglieds auf den Antrag.

Bei VM/JL zusätzlich die Unterschrift der Lizenzinhaber*innen.

Weitere Informationen und Voraussetzungen unter https://sportbund-rheinhessen.de/bestandsmeldung-und-lizenzbezuschussung/


Zuschüsse für langlebige Sportgeräte & Sportstätten-Pflegegeräte

Wir weisen darauf hin, dass der Zuschusstopf für „Langlebige Sportgeräte sowie Sportstätten-Pflegegeräte“ für 2021 noch nicht vollständig ausgeschöpft ist und Vereine noch Anträge bis 15. Dezember stellen können. Weitere Infos zu den Zuschussprogrammen gibt es hier. Fragen beantwortet gerne Ilka Knobloch per E-Mail oder unter der 06131-2814 206

👉 20% der nachgewiesenen Gesamtkosten (maximal 800€)
👉 Pro Verein kann im Kalenderjahr nur ein Zuschussantrag gestellt werden
👉 Nur für Vereine die die aktuellen Mindestmitgliedsbeiträge erheben

 


Jetzt noch Zuschüsse für Jugendleiter, Übungsleiter & Vereinsmanager beantragen

Noch bis zum 31. März 2021 können Sie Zuschüsse für die Tätigkeit Ihrer lizenzierten Jugendleiter, Übungsleiter und Vereinsmanager bei uns beantragen.

Voraussetzungen sind unter anderem eine gültige DOSB-Lizenz, die Gemeinnützigkeit Ihres Vereins und die Erhebung der monatlichen Mindestsätze Ihrer Mitgliedsbeiträge von 4,00 Euro für Kinder und Jugendliche und 6,00 Euro für Erwachsene.

Die Antragsstellung aller Zuschussanträge erfolgt ausschließlich über unser Sportportal Rheinhessen.

Übungsleiter-Zuschuss:

Aufgrund der Corona-Pandemie muss der Antrag in diesem Jahr nicht von jedem einzeln unterschrieben werden. Der Antrag mit der Unterschrift eines vertretungsberechtigten Vorstandsmitglieds gemäß BGB § 26 reicht aus und muss zur vollständigen Antragsstellung bei uns eingereicht werden.

Bitte beachten Sie, dass unser Haus für den Kundenverkehr geschlossen ist und wir die Anträge daher nicht persönlich entgegennehmen können.

 

Ihre Ansprechpartner*innen:

Vereinsmanager-Zuschuss: Stefan Keck, Tel.: 06131-2814 207, s.keck@sportbund-rheinhessen.de

Übungsleiter-Bezuschussung: Petra Bastian, Tel.:06131-2814 201, p.bastian@sportbund-rheinhessen.de

Jugendleiter-Zuschuss: Aline Bessling, Tel.: 06131-2814 218, a.bessling@sportbund-rheinhessen.de