Sportbund ruft Vereine zur Bestandsmeldung auf

Abgabe ist Voraussetzung für Zuschüsse des Sportbundes

Der Sportbund Rheinhessen ruft seine Vereine dazu auf, bis zum 31. Januar 2022 ihre jährlichen Bestandsmeldungen abzugeben. Dabei sind alle Personen anzugeben, die Mitglied im Verein sind, geordnet nach Geburtsjahrgang und Fachverbandszugehörigkeit, wobei jedes Mitglied nur einem Fachverband zugeordnet werden kann. Die jährliche Bestandsmeldung ist Voraussetzung für die Beantragung von Zuschüssen, die der Sportbund an die Vereine für lizensierte Übungsleiter, Vereinsmanager und Jugendleiter zahlt. Mit der Bestandsmeldung müssen die Vereine auch einen aktuellen Freistellungsbescheid des Finanzamtes einreichen, der die Gemeinnützigkeit bestätigt. Zudem weist Sportbund-Geschäftsführer Thorsten Richter darauf hin, dass es Zuschüsse nur für Vereine gibt, die sich an die Mindestmitgliedsbeiträge halten. „Für Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre betragen diese vier Euro pro Monat, für Erwachsene sind es sechs Euro monatlich. Werden die Mindestsätze nicht erhoben, ist der Verein nicht zuschussfähig.“ Richter erinnert auch daran, die Vereinsadresse immer aktuell zu halten. „Das betrifft insbesondere die allgemeine E-Mail-Adresse des Vereins und die Kontaktdaten des Vorstands. Gerade nach einer Mitgliederversammlung sollten Änderungen direkt gemeldet werden.“

Bei Übungsleitern und Trainern erfolgt die Bezuschussung rückwirkend, wozu alle Personen anzugeben sind, die im Jahr 2021 mindestens 40 Stunden für den Verein geleistet haben. Konnten aufgrund der Pandemie weniger Stunden absolviert werden, ist dies in diesem Jahr dennoch bezuschussungsfähig.

Bei Vereinsmanagern wird unterschieden in hauptamtliche und nebenamtliche Tätigkeit. Die Bezuschussung erfolgt im Voraus für noch zu leistende Tätigkeiten im Jahr 2022. Für eine zuschussfähige Tätigkeit im Nebenamt sind mindestens 100 Stunden im Jahr zu leisten. Für hauptamtliche Vereinsmanager ist mit dem Antrag eine Kopie des Arbeitsvertrages und eine Stellenbeschreibung einzureichen.

Die Bezuschussung von lizensierten Jugendleitern erfordert eine Jugendordnung im Verein und erfolgt rückwirkend für die Tätigkeit im Jahr 2021. Pro Verein können zwei Jugendleiter bezuschusst werden, Großvereine mit mehr als 800 Mitgliedern können sogar einen dritten Jugendleiter angeben. Die Frist für die Beantragung der Zuschüsse läuft in allen Fällen bis zum 31. März 2022. Voraussetzung für die Bezuschussung von Vereinsmitarbeitern ist, dass diese eine gültige DOSB-Lizenz besitzen.

Für alle Übungsleiter, deren Lizenz zum Jahresende 2021 ausläuft, weist die zuständige Abteilungsleiterin Qualifizierung, Aline Bessling, darauf hin, dass aufgrund der Corona-Pandemie DOSB-Lizenzen auch ohne absolvierte Fortbildung um ein Jahr verlängert werden können. „Zur Nutzung dieser Corona-Sonderregelung muss ein informeller Antrag an die Ausbildungsträger gestellt werden“, erklärt Bessling, die bei Fragen telefonisch (06131-2814 201) oder per E-Mail (a.bessling@sportbund-rheinhessen.de) zu erreichen ist.

 

Hier gibt es detaillierte Informationen.

 

Ansprechpartner*innen:

Bestandsmeldung: Marianne Windecker, m.windecker@sportbund-rheinhessen.de, 06131-2814 216

Zuschüsse Übungsleiter: Aline Bessling, a.bessling@sportbund-rheinhessen.de, 06131-2814 201

Zuschüsse Vereinsmanager: Stefan Keck, s.keck@sportbund-rheinhessen.de, 06131-2814 207

Zuschüsse Jugendleiter: Vanessa Reis, v.reis@sportbund-rheinhessen.de, 06131-2814 218


COMEBACK der Gemeinschaft: Förderzeitraum bis 31. Dezember verlängert

Der Aktionszeitraum für die Fördertöpfe im Rahmen der Kampagne „COMEBACK der Gemeinschaft“ wurde bis einschließlich 31. Dezember 2021 verlängert. Anträge und Sachberichte müssen dem Sportbund bis spätestens 15. Januar 2022 vorliegen. Ansprechpartner ist Dominik Merseburg (d.merseburg@sportbund-rheinhessen.de, 06131-2814 229)

 

Zuschuss Vereinsaktionen zur Mitgliedergewinnung (500×400 €)

Der ursprüngliche Aktionszeitraum (01. September bis 30. November) wurde ausgeweitet und bis zum 31. Dezember 2021 verlängert. Vereine die erst im Dezember eine Aktion geplant haben, können diese also noch bezuschussen lassen.

Antragsfrist: 31. Dezember 2021

Frist Sachbericht: 15. Januar 2022

Hinweis: Die Vereinsaktion muss in Verbindung mit der Kampagne durchgeführt werden. Kommunikationsmaterialien findet ihr hier.

 

Zuschuss für neu gewonnen Mitglieder von 0 bis 10 Jahre

Hier wurde der Aktionszeitraum ebenfalls bis zum 31. Dezember verlängert. Für alle Kinder im Alter zwischen 0 bis 10 Jahren, die in der Zeit vom 01.09.2021 bis 31.12.2021 im Verein Mitglied geworden sind, erhält der Verein eine Prämie in Höhe von 15 Euro je Kind. Vereine, die bereits einen Antrag nach der ehemaligen Frist (30.11.) gestellt haben, können ihre neuen Mitglieder von Dezember mit einem zweiten Antrag ebenfalls noch zur Förderung einreichen.

Antragsfrist: 15. Januar 2022


Bestandsmeldung und Lizenzbezuschussung

Ab dem 01.12.2021 bis zum 31.01.2022 sind die Vereine dazu aufgefordert, die jährliche Bestandsmeldung im Sportportal-Rheinhessen.de einzureichen.

 

Voraussetzungen:

Gemeinnützigkeit und Datum der Freistellung: Diese Angaben sind verpflichtend. Sie finden diese auf dem Freistellungsbescheid des Finanzamtes. Sollte Ihr Verein nicht gemeinnützig sein, ist eine Bezuschussung ausgeschlossen und Ihre Mitgliedschaft im Sportbund Rheinhessen ist gefährdet. Wir möchten Sie bitten, uns den aktuell gültigen Freistellungsbescheid ebenfalls per E-Mail an m.windecker@sportbund-rheinhessen.de zukommen zu lassen.  

Vereinsadresse & Kontaktdaten: Bitte halten Sie diese (auch im Laufe des Jahres) unbedingt aktuell. Das betrifft auch die allgemeine Vereins-E-Mail. Bitte aktualisieren Sie unbedingt auch die Kontaktdaten des Vorstandes. Auch im Laufe des Jahres z. B. nach einer Mitgliederversammlung sollten Änderungen auf jeden Fall gemeldet werden. 

Mitgliedsbeiträge: Seit 2020 betragen die Mindestmitgliedsbeiträge für Kinder & Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre 4 Euro / Monat und für Erwachsene ab 18 Jahren 6 Euro / Monat. Werden die Mindestsätze nicht erhoben, ist der Verein nicht zuschussfähig. 

Mitgliederzahlen: Gemeldet werden müssen alle Personen, die Mitglied in Ihrem Verein sind, also auch passive Mitglieder. Kursteilnehmer*innen gehören nur dazu, sofern sie ebenfalls Mitglied im Verein sind. Die Meldung erfolgt nach Geburtsjahrgang und Fachverbandszugehörigkeit. Hierbei gilt, dass eine Person auch nur einem Fachverband zugeordnet werden kann. Neu in diesem Jahr ist der Upload einer Excel-Datei im xlsx-Format. Ein Muster finden Sie hier: Muster-Mitgliederliste.   

 

Lizenz-Bezuschussung 

Alle Personen, die für den Verein tätig sind, im Vorjahr bezuschusst wurden oder Ihrem Verein zugeordnet sind, werden hier mit ihren Lizenzdaten aufgelistet. So kann der Verein bereits im Vorfeld eines Antrages auf einen Blick feststellen, wer seine Lizenz verlängern muss. 

Voraussetzungen: Sie haben Ihre Bestandsmeldung abgegeben, die Mindestmitgliedsbeiträge Ihres Vereins sind mindestens 4 Euro für Kinder und Jugendliche (0 bis 17 Jahre) und 6 Euro für Erwachsene (ab 18 Jahren), Ihr Verein hat eine gültige Gemeinnützigkeit. Zudem muss die zu bezuschussende Person in Besitz einer gültigen DOSB-Lizenz sein. 

DOSB-Übungsleiter & Trainier: Hier erfolgt die Bezuschussung rückwirkend. Die Vereine müssen angeben, welche Übungsleiter*innen und Trainer*innen im Jahr 2021 für sie tätig waren und am Ende des Jahres mindestens 40 Stunden geleistet haben. Konnten aufgrund der Pandemie weniger Stunden absolviert werden, ist dies in diesem Jahr dennoch bezuschussungsfähig. Die Lizenz muss dabei mindestens bis 31.12.2021 gültig gewesen sein. Abgabefrist ist der 31.03.2022 

DOSB-Vereinsmanager: Bei der Beantragung wird unterschieden zwischen hauptamtlich und nebenamtlich tätigen Vereinsmanager*innen. Die Bezuschussung erfolgt im Voraus, d.h. für noch zu leistende Tätigkeit im Verein für das Jahr 2022. Die erforderliche Stundenzahl beträgt für das Nebenamt mindestens 100 Stunden im Zuschussjahr. Für hauptamtlich tätige Vereinsmanager*innen muss zusätzlich mit dem Zuschuss-Antrag eine Kopie des Arbeitsvertrages und eine Stellenbeschreibung eingesandt werden. Abgabefrist ist der 31.03.2022.  

DOSB-Jugendleiter: Voraussetzung ist eine gültige DOSB-Jugendleiter-Lizenz sowie eine Jugendordnung im Verein. Pro Verein können zwei Jugendleiter*innen bezuschusst werden. Großvereine mit mehr als 800 Mitgliedern können eine*n weitere*n Jugendleiter*in bezuschusst bekommen. Die Bezuschussung erfolgt ebenfalls rückwirkend. Die Frist läuft ebenfalls bis zum 31.03.2022. 

 

 

 


COMEBACK – Noch bis 30.11. Förderungen beantragen!

Gemeinsam für #SPORTRheinlandPfalz lautet der Slogan, unter dem die rheinland-pfälzischen Sportorganisationen ihre gemeinsame Beteiligung an der vom DOSB initiierten Kampagne COMEBACK ausrufen.

Nachdem wegen der Corona Pandemie im Laufe des Jahres 2020 mehr als 53.000 Mitglieder die rheinlandpfälzischen Sportvereine verlassen haben bzw. deutlich weniger neue Mitglieder als in den Vorjahren eingetreten sind, möchte der organisierte Sport – auch mit Unterstützung des Ministerium des Innern und für Sport – nun mit allen Verbänden und Vereinen zum gemeinsamen Sporttreiben im Verein aufrufen. Insbesondere Kinder und Jugendliche sollen pünktlich zum Start ins neue Schuljahr wieder für den Vereinssport gewonnen werden. Neben der breit angelegten Kommunikations-Kampagne unterstützen hierfür ab dem Montag, 30. August zielgerichtete Förderungen die Mitgliederbindung und -gewinnung der rheinland-pfälzischen Vereine.

Die Botschaft der DOSB-Kampagne COMEBACK der Gemeinschaft wurde in den ersten Wochen bereits deutlich: Heimspiele statt Home Office. Hoch von der Couch rein ins Trikot. Jeder für jeden statt jeder für sich. Endlich wieder gemeinsamer Sport in unseren Vereinen. Auch in Rheinland-Pfalz haben die meisten Sportvereine schnell wieder ihre Tore geöffnet und den Sportbetrieb verantwortungsbewusst und pandemiegerecht aufgenommen.

„Die rheinland-pfälzischen Sportvereine sollen in ihrem Engagement, neu Mitglieder zu werben, bestmöglich unterstützt werden“, betont Klaus Kuhn, Präsident des Sportbundes Rheinhessen. Und fügt hinzu „noch nicht alle haben wieder den Weg zurück in ihren Verein gefunden. Sicherlich gehört jetzt ein kleiner Ruck dazu, um wieder die „schönste Nebensache der Welt“ mit Freund*innen zu genießen.“

Beteiligung über Social Media:

Um eine rheinland-pfälzische Wiedererkennung mit dem einheitlichen Claim „Gemeinsam für #SPORTRheinland-Pfalz“ zu gewährleisten und die bereits bestehenden Vorlagen des DOSB zu vereinfachen, wurde eine vereinfachte Toolbox vorbereitet, die Vorlagen zum Bewerben der Angebote beinhaltet. Diese können Fachverbände und Vereine insbesondere für die Social Media-Kanäle nutzen und gemeinsam mit den Sportorganisationen im Land nach den Sommerferien über alle Kanäle veröffentlichen.

Tipps für den Einsatz von Bildern
  • Verwendet aussagekräfitge Bilder, die Euren Verein wiederspiegeln, die Emotionen transportieren und für ein ComeBack der Gemeinschaft sorgen
  • Datenschutzrechtliches beachten
  • Lizenzfreie Bilder verwenden, diese findet Ihr z.B. auf den Internetplattformen Pexels, Unsplash, Pixabay oder Freepik
  • Bilder aus der DOSB-Toolbox verwenden (Bildnachweis beachten!)
Checkliste für Eure ComeBack-Posts

Verlinkung nicht vergessen:

  • @sportbundrheinhessen
  • @landessportbund.rlp
  • @sportdeutschland

Hashtags nicht vergessen:

  • #SPORTRheinlandPfalz
  • #ComeBackDerGemeinschaft
  • #sport
  • #comeback
  • #gemeinsam
  • #mitglieder

 

Materialien & hilfreiche Links:

Toolbox Vereine – Sportbund Rheinhessen – Instagram Post

Toolbox Vereine – Sportbund Rheinhessen – Instagram Story

Toolbox Fachverbände – Sportbund Rheinhessen

Toolbox – DOSB

Fördertöpfe im Rahmen der Kampagne:

Darüber hinaus haben die Sportbünde in Rheinland-Pfalz die Kommunikations-Kampagne des DOSB erweitert und regionalspezifische Fördertöpfe für den Bereich Mitgliedergewinnung und -bindung eingerichtet. Nachfolgend werden diese näher erläutert.

Zuschuss für neu gewonnene Mitglieder

Für alle Kinder im Alter zwischen 0 bis 10 Jahren, die in der Zeit vom 01.09.2021 bis 30.12.2021 im Verein Mitglied geworden sind, erhält der Verein eine Prämie in Höhe von 15,00 €. Kinder, die schon einmal Mitglied im Verein waren und wiedergewonnen werden konnten, müssen vor dem 01.01.2021 ausgetreten sein (diese Kinder dürfen im Jahr 2021 nicht schon einmal Mitglied im jeweiligen Sportverein gewesen sein.). Der Antrag muss bis spätestens 15. Januar 2022 bei uns eingehen.

Das Antragsformular finden Sie hier.

Ansprechpartner:

Sportbund Rheinhessen - Dominik Merseburg - 06131 - 2814 229 - d.merseburg@sportbund-rheinhessen.de

Zuschuss Vereinsaktionen zur Mitgliedergewinnung (500x400 €)

Neben der ehrenamtlichen Arbeit im Sportverein ist Geld ein wichtiger Faktor für die Erstellung und Umsetzung von Angeboten. Mit diesem niedrigschwelligen Förderprogramm können Vereine für verschiedene Formate, die der Mitgliedergewinnung dienen, einen Zuschuss in Höhe von 400,00 € beantragen. Neben einem Tag der Offenen Tür, Sport- und Bewegungstagen, Gründung neuer Vereinsangebote, Umsetzung kommunikativer Maßnahmen zur Gewinnung neuer Mitglieder bis hin zu Begrüßungsgeschenken für Neumitglieder oder das Ausleihen von Großspielgeräten und Spielmobilen für eigene Veranstaltungen. Die Aktion muss im Zeitraum vom 01.09.2021 bis 31.12.2021 stattgefunden haben.

Das Antragsformular finden Sie hier.

Den Vordruck für den Sachbericht finden Sie hier.

Ansprechpartner:

Sportbund Rheinhessen - Dominik Merseburg - 06131 - 2814 229 - d.merseburg@sportbund-rheinhessen.de

Zuschuss für Veranstaltungen in Sportschulen

Veranstaltungen der Vereine und Verbände, die an den Sportschulen rheinland-pfälzischer Sportorganisationen durchgeführt werden, können finanziell bezuschusst werden. Der antragstellende Verein erhält eine Förderung von 10,00 € pro Person pro Nacht während des Aufenthalts.

Das Antragsformular finden Sie hier.

Ansprechpartner:

Landessportbund RLP - Christian Bürkel - 06131 - 2814 118 - fibu@lsb-rlp.de

 


Neue Zuschussregeln für Freizeiten

Im Juni hatte das Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration mitgeteilt, dass ab 01. Juli 2021 befristet bis Ende 2022 die Bezuschussung von Maßnahmen der sozialen Bildung auf 6 Euro pro Teilnehmer*in und Tag erhöht wird. Dazu zählen auch Ferienaktionen und Freizeiten der Sportvereine.

Zuschüsse nur noch mit neuen Formularen

Zur Umsetzung des erhöhten Zuschusses, welcher teilweise aus dem Bundesprogramm „Aufholen nach Corona“ finanziert wird, wurden nun neue Zuschussformulare veröffentlicht. Wesentliche Neuerung ist, dass für Maßnahmen der sozialen Bildung zusätzlich zum eigentlichen Antragsformular ein standardisierter Sachbericht mit eingereicht werden muss. Den neuen Antrag sowie den Sachbericht können Vereine hier abrufen. Als Service für die Vereine gibt es eine Ausfüllhilfe für den Berichtsbogen.

Erstattung der Kosten für Corona-Tests

Das Hygienekonzept des Landes für die Jugendarbeit (Stand 02.07.2021) sieht zudem eine Testpflicht für alle Teilnehmer*innen von Jugendfreizeiten ab dem 15. Lebensjahr vor. Die Sportjugend Rheinland empfiehlt Vereinen darüber hinaus aber auch von jüngeren Teilnehmer*innen, zumindest zu Beginn der Ferienmaßnahmen einen negativen Corona-Test zu verlangen.

Vereine, die für die Teilnehmer*innen an Ferienmaßnahmen Selbsttests zur Verfügung stellen, können die Kosten hierfür bis zu einem Betrag von 3,00 Euro pro Test erstattet bekommen. Die Erstattung ist unabhängig vom Alter der getesteten Teilnehmer*innen möglich. Vereine können im Sachbericht die Anzahl der durchgeführten Tests angeben. Für die Erstattung der Kosten ist zusätzlich eine Rechnung oder Quittung über die Kosten mit dem Zuschussantrag einzureichen.

Ansprechpartnerin: Uschi Best, u.best@sportbund-rheinhessen.de oder 06131-2814 211


Zuschüsse für Jugendfreizeiten werden erhöht

Das Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration erhöht ab 1 .Juli 2021 befristet bis Ende 2022 die Bezuschussung von Maßnahmen der sozialen Bildung auf sechs Euro pro Teilnehmer*in und Tag. Dazu zählen auch Ferienaktionen und Freizeiten der Sportvereine.

Vereine profitieren bei der Veranstaltung von Jugendfreizeiten von einer erhöhten Förderung durch das zuständige Ministerium. Der im vergangenen Jahr befristet von 3,00 auf 4,00 Euro erhöhte Zuschuss pro Teilnehmer und Tag wurde nun nochmals auf 6,00 Euro angehoben – unabhängig davon, ob die Freizeit mit oder ohne Übernachtung stattfindet. Durch das Aktionsprogramm der Bundesregierung „Aufholen nach Corona“ steigt auch die Förderung für Maßnahmen, die auf junge Menschen aus einkommensschwachen Familien, junge Menschen mit Behinderung und junge Arbeitslose abzielen. Hier verdoppelt sich der Zuschuss von 7,50 Euro auf 15,00 Euro. Zusätzlich wird der Einsatz von Corona-Schnelltests mit einem Zuschuss von 3,00 Euro pro Test gefördert. Alle Vereine, die einen Zuschussantrag für Maßnahmen ab dem 1. Juli 2021 stellen profitieren automatisch von den höheren Fördersätzen.

Maßnahmen ohne Übernachtung müssen vier Wochen vorher bei der Sportjugend Rheinhessen angemeldet werden. Ansprechpartnerin ist Uschi Best.