Umfrage zur Einrichtung von Entlastungspaketen und einer Energiekostenbremsen für Sportvereine und Sportverbände

Forderungen zu Gunsten des Sports – was in der Corona-Pandemie bereits sehr erfolgreich durch den Rettungsschirm sowie die Förderkampagnen „Comeback der Gemeinschaft“ und „Comeback der Bewegung“ funktioniert und sich bewährt hat, möchten wir nun auch hinsichtlich der Energiekrise gemeinsam mit euch schaffen. Hierzu benötigen wir Zahlen, Daten, Fakten – wie im Rahmen der Corona-Pandemie auch – um Forderungen gegenüber der Politik schlagkräftiger durchsetzen zu können. Deshalb ist eure Unterstützung durch die Teilnahme an dieser anonymisierten Befragung von immenser Bedeutung.

Bitte nehmt euch ca. 15 Minuten Zeit, um eure Daten und eure Einschätzungen in Bezug auf die Auswirkungen der Energiekrise auf den organisierten Sport darzulegen. Die Teilnahme ist bis zum 12. Oktober möglich, den Link zur Befragung findet ihr hier.

Ergänzend bitten wir euch, folgende Unterlagen bei der Befragung bereit zu halten:

Verein/Verband ist Träger einer Sportstätte bzw. eines Verwaltungsgebäudes:

  • Verbrauch Heizöl/Gas/Holz, Pellets, Hackschnitzel und Strom der Jahre 2017-2021
  • Kosten für Heizöl/Gas/Holz, Pellets, Hackschnitzel und Strom der Jahre 2017-2021
  • Alter der Sportstätte/Gebäude, rudimentäre Bewertung des Sanierungsgrads Ihrer Sportstätte/Ihres Gebäudes

Sportstätten und Verwaltungsgebäude aus einer Fremdträgerschaft bzw. kommunalen Trägerschaft:

  • Kosten für Pacht/Umlagen/Energiekostenabschläge der Jahre 2017-2021

Wir bedanken uns für eure wertvolle Unterstützung!


Umfrage zur Erleichterung digitaler Gremienarbeit

Das Statistische Bundesamt von Bund und Ländern wurde mit der Durchführung des Projekts „Digitale Gremienarbeit erleichtern“ beauftragt. Das Projekt wurde unter der Rubrik „Voneinander lernen“ im Maßnahmenprogramm von Bund und Ländern für Bürokratieabbau und Verwaltungsmodernisierung von Dezember 2020 verankert.

Gegenstand der Untersuchung ist zum einen, die Erfahrungen mit der Nutzung verschiedener Medien bei der Gremienarbeit zu beleuchten. Zum anderen sollen die Auswirkungen auf den Erfüllungsaufwand aufgrund der verstärkten Durchführung von digitalen Sitzungen statt in Präsenz geprüft werden. Das Ziel des Projektes ist die Erstellung einer Empfehlung für den dauerhaften Einsatz von telefonischem und digitalem Austausch als gleichwertiger Alternative zu dem bisher gängigen persönlichen Austausch für die untersuchten Gremien.

Wir möchten Sie daher bitten, den folgenden Link für den Online-Fragebogen zu öffnen und an der rund 15-minütigen Umfrage bis zum 11. März teilzunehmen.

Hier gehts zum Online-Fragebogen…