Zuschüsse für rheinhessische Sportvereine: über 240.000 Euro für Übungsleiter*innen sowie Kinder und Jugendliche ausgezahlt

Jährlich schüttet der Sportbund Rheinhessen Zuschüsse für Kinder und Jugendliche sowie lizenzierte Übungsleiter*innen in den Sportvereinen aus. Nun ist die erste von zwei Raten geflossen und die rheinhessischen Sportvereine konnten so mit über 240.000 Euro aus Landesmitteln unterstützt werden. Alle Vereine mit nebenamtlichen Übungsleiter*innen, Kinder und Jugendlichen in ihren Reihen und die die Zuschussrichtlinien des Sportbundes Rheinhessen erfüllen, sind zuschussberechtigt. „In diesem Jahr ist es uns gelungen, den Pro-Kopf-Zuschuss für Kinder und Jugendliche in Höhe von 3 Euro pro Mitglied zu halten und die Pauschale pro Übungsleiter*in sogar von 110 Euro auf 120 Euro zu erhöhen. Deshalb freuen wir uns sehr, die rheinhessischen Sportvereine wieder auf einem sehr guten Niveau unterstützen zu können“, so Klaus Kuhn, Präsident des Sportbundes Rheinhessen.

Insgesamt konnten in der ersten Auszahlungsrate 240.828 Euro an 334 Vereine ausgeschüttet werden. Diese sind auf 2.564 Übungsleiter*innen und 57.992 Kinder und Jugendliche verteilt. Im Vergleich zum letzten Jahr ist ein Rückgang zu verzeichnen: 2021 wurden noch 259.627 Euro (-18.799 Euro) an 393 Vereine (-59 Vereine) in der ersten Rate ausgezahlt. Dies zeigt sich auch bei der Anzahl der Kinder und Jugendlichen (-4.396) sowie den Übungsleiter*innen (-455). Gründe für den Rückgang sieht Sportbund Rheinhessen Geschäftsführer Thorsten Richter insbesondere in den noch immer spürbaren Nachwirkungen der Corona-Pandemie: „Der massive Negativtrend von 2020 auf 2021 ist mit einer leicht positiven Mitgliederentwicklung in Rheinhessen gestoppt, aber die Auswirkungen in der Sportlandschaft in ganz Rheinland-Pfalz sind noch spürbar. Nicht zuletzt deshalb haben wir gemeinsam mit den anderen drei Sportbünden und dem Land mit der Förderkampagne „Comeback der Bewegung“ Anreize zur Gewinnung von Mitgliedern und Übungsleiter*innen geschaffen.“

Die zweite Zuschussrate soll im Oktober ausgezahlt werden und ist identisch zur ersten Rate. Mit einem Gesamtbetrag von 481.656 Euro erreicht die rheinhessischen Sportvereine somit fast eine halbe Million Euro.


Plakataktion und Botschafter*innen für mehr Bewegung und Mitglieder in den Sportvereinen

Mit einer landesweiten Plakataktion und Kampagnen-Botschafter*innen wurde am Mittwoch die nächste Stufe der Übungsleiter*innen- und Mitgliedergewinnungskampagne „Comeback der Bewegung“ in Ingelheim im Sportbund Rheinhessen fortgeführt. Das Ministerium des Innern und für Sport stellt insgesamt zwei Millionen Euro in drei Förderbausteinen zur Verfügung. Durch die zusätzliche Unterstützung von Lotto Rheinland-Pfalz und die Zusammenarbeit mit der Ströer Deutsche Städte Medien GmbH werden in ganz Rheinland-Pfalz bis Ende des Jahres mehr als 500 Großflächenplakate aufgehängt, um noch mehr Reichweite zugunsten des Sports zu generieren. Die Plakate werden dabei landesweit von neun Botschafter*innen flankiert. Im Sportbund Rheinhessen sind dies die Geschwister Julian, Patrick und Vanessa Weber, die mit Challenges auf den Social Media Kanälen für Bewegung sorgen sollen.

In den Vereinsräumlichkeiten der TG Nieder-Ingelheim wurde den Pressevertreter*innen die Kampagne durch die anwesenden Beteiligten näher erläutert, bevor das Plakat in Ingelheim feierlich eingeweiht wurde. Klaus Kuhn, Präsident des Sportbundes Rheinhessen, betont in seinem Statement die Unterstützung des Landes sowie von Lotto Rheinland-Pfalz und den Botschafter*innen Julian, Patrick und Vanessa Weber: „Wir sind sehr froh, dankbar und stolz, so tolle Unterstützer und Botschafter mit an Bord zu haben, die mit ihrer Strahlkraft dafür sorgen, dass möglichst viele Menschen in die rheinhessischen Sportvereine kommen. Das ist das richtige Signal, um den Vereinssport zu stärken.“

Dirk Martin, Prokurist von Lotto Rheinland-Pfalz, betont, dass die Unterstützung des organisierten Sports eine Herzensangelegenheit ist: „Lotto Rheinland-Pfalz ist das Unternehmen des Sports, das die drei Sportbünde 70 Jahren gegründet haben und bis heute Gesellschafter des Unternehmens sind. Wir alle haben während der Corona-Pandemie mit den Sportvereinen gelitten, sodass wir wieder Bewegung in die Sportvereine bringen möchten. Dass Lotto Rheinland-Pfalz als Unternehmen des Sports diesen unterstützt, ist Ehrensache.“

Die beiden anwesenden Botschafter*innen Patrick und Vanessa Weber betonen dabei insbesondere den sportlichen und sozialen Aspekt der Kampagne und damit auch der Sportvereine: „Der Vereinssport ist ein Faktor, der gerade Kinder und Jugendlichen dabei hilft, soziale Fähigkeiten zu erlernen. Wir haben wahnsinnig viele tolle Vereine, weshalb es unglaublich wichtig ist, diese zu unterstützen. Deshalb freue ich mich sehr, als Botschafter einen kleinen Teil dazu beitragen zu können“, so Patrick Weber. „Mit unseren Bewegungschallenges möchten wir alle in Bewegung bringen und für Vereinssport begeistern. Im Aktionsmonat Oktober habe ich mit meinen beiden Brüdern Patrick und Julian eine spannende Challenge geplant, in der wir uns auf eine sehr hohe Beteiligung freuen“, gibt Vanessa Weber einen Ausblick auf weitere Aktionen.

Die Beteiligung unterstreicht Thorsten Richter, Geschäftsführer des Sportbundes Rheinhessen: „Wir haben in Rheinhessen eine sehr aktive Vereinslandschaft und freuen uns deshalb, die Vereine mit drei Förderbausteinen gezielt und bedarfsorientiert unterstützen zu können. Dabei steht ganz klar die Gewinnung und Bindung von Übungsleitern und Mitgliedern im Vordergrund.“

Weitere Informationen, Anträge und Materialien für die rheinhessischen Sportvereine gibt es hier.


Sportbund ruft Vereine zur Bestandsmeldung auf

Abgabe ist Voraussetzung für Zuschüsse des Sportbundes

Der Sportbund Rheinhessen ruft seine Vereine dazu auf, bis zum 31. Januar 2022 ihre jährlichen Bestandsmeldungen abzugeben. Dabei sind alle Personen anzugeben, die Mitglied im Verein sind, geordnet nach Geburtsjahrgang und Fachverbandszugehörigkeit, wobei jedes Mitglied nur einem Fachverband zugeordnet werden kann. Die jährliche Bestandsmeldung ist Voraussetzung für die Beantragung von Zuschüssen, die der Sportbund an die Vereine für lizensierte Übungsleiter, Vereinsmanager und Jugendleiter zahlt. Mit der Bestandsmeldung müssen die Vereine auch einen aktuellen Freistellungsbescheid des Finanzamtes einreichen, der die Gemeinnützigkeit bestätigt. Zudem weist Sportbund-Geschäftsführer Thorsten Richter darauf hin, dass es Zuschüsse nur für Vereine gibt, die sich an die Mindestmitgliedsbeiträge halten. „Für Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre betragen diese vier Euro pro Monat, für Erwachsene sind es sechs Euro monatlich. Werden die Mindestsätze nicht erhoben, ist der Verein nicht zuschussfähig.“ Richter erinnert auch daran, die Vereinsadresse immer aktuell zu halten. „Das betrifft insbesondere die allgemeine E-Mail-Adresse des Vereins und die Kontaktdaten des Vorstands. Gerade nach einer Mitgliederversammlung sollten Änderungen direkt gemeldet werden.“

Bei Übungsleitern und Trainern erfolgt die Bezuschussung rückwirkend, wozu alle Personen anzugeben sind, die im Jahr 2021 mindestens 40 Stunden für den Verein geleistet haben. Konnten aufgrund der Pandemie weniger Stunden absolviert werden, ist dies in diesem Jahr dennoch bezuschussungsfähig.

Bei Vereinsmanagern wird unterschieden in hauptamtliche und nebenamtliche Tätigkeit. Die Bezuschussung erfolgt im Voraus für noch zu leistende Tätigkeiten im Jahr 2022. Für eine zuschussfähige Tätigkeit im Nebenamt sind mindestens 100 Stunden im Jahr zu leisten. Für hauptamtliche Vereinsmanager ist mit dem Antrag eine Kopie des Arbeitsvertrages und eine Stellenbeschreibung einzureichen.

Die Bezuschussung von lizensierten Jugendleitern erfordert eine Jugendordnung im Verein und erfolgt rückwirkend für die Tätigkeit im Jahr 2021. Pro Verein können zwei Jugendleiter bezuschusst werden, Großvereine mit mehr als 800 Mitgliedern können sogar einen dritten Jugendleiter angeben. Die Frist für die Beantragung der Zuschüsse läuft in allen Fällen bis zum 31. März 2022. Voraussetzung für die Bezuschussung von Vereinsmitarbeitern ist, dass diese eine gültige DOSB-Lizenz besitzen.

Für alle Übungsleiter, deren Lizenz zum Jahresende 2021 ausläuft, weist die zuständige Abteilungsleiterin Qualifizierung, Aline Bessling, darauf hin, dass aufgrund der Corona-Pandemie DOSB-Lizenzen auch ohne absolvierte Fortbildung um ein Jahr verlängert werden können. „Zur Nutzung dieser Corona-Sonderregelung muss ein informeller Antrag an die Ausbildungsträger gestellt werden“, erklärt Bessling, die bei Fragen telefonisch (06131-2814 201) oder per E-Mail (a.bessling@sportbund-rheinhessen.de) zu erreichen ist.

 

Hier gibt es detaillierte Informationen.

 

Ansprechpartner*innen:

Bestandsmeldung: Marianne Windecker, m.windecker@sportbund-rheinhessen.de, 06131-2814 216

Zuschüsse Übungsleiter: Aline Bessling, a.bessling@sportbund-rheinhessen.de, 06131-2814 201

Zuschüsse Vereinsmanager: Stefan Keck, s.keck@sportbund-rheinhessen.de, 06131-2814 207

Zuschüsse Jugendleiter: Vanessa Reis, v.reis@sportbund-rheinhessen.de, 06131-2814 218


Jetzt noch Zuschüsse für Jugendleiter, Übungsleiter & Vereinsmanager beantragen

Noch bis zum 31. März 2021 können Sie Zuschüsse für die Tätigkeit Ihrer lizenzierten Jugendleiter, Übungsleiter und Vereinsmanager bei uns beantragen.

Voraussetzungen sind unter anderem eine gültige DOSB-Lizenz, die Gemeinnützigkeit Ihres Vereins und die Erhebung der monatlichen Mindestsätze Ihrer Mitgliedsbeiträge von 4,00 Euro für Kinder und Jugendliche und 6,00 Euro für Erwachsene.

Die Antragsstellung aller Zuschussanträge erfolgt ausschließlich über unser Sportportal Rheinhessen.

Übungsleiter-Zuschuss:

Aufgrund der Corona-Pandemie muss der Antrag in diesem Jahr nicht von jedem einzeln unterschrieben werden. Der Antrag mit der Unterschrift eines vertretungsberechtigten Vorstandsmitglieds gemäß BGB § 26 reicht aus und muss zur vollständigen Antragsstellung bei uns eingereicht werden.

Bitte beachten Sie, dass unser Haus für den Kundenverkehr geschlossen ist und wir die Anträge daher nicht persönlich entgegennehmen können.

 

Ihre Ansprechpartner*innen:

Vereinsmanager-Zuschuss: Stefan Keck, Tel.: 06131-2814 207, s.keck@sportbund-rheinhessen.de

Übungsleiter-Bezuschussung: Petra Bastian, Tel.:06131-2814 201, p.bastian@sportbund-rheinhessen.de

Jugendleiter-Zuschuss: Aline Bessling, Tel.: 06131-2814 218, a.bessling@sportbund-rheinhessen.de

 


Bundesprogramm INTEGRATION DURCH SPORT vereinfacht Förderung von Integrationsprojekten

Rheinland-pfälzische Sportvereine und andere Kooperationspartner, die sich mit dem Thema „Integration mit und durch Sport“ beschäftigen, erhalten in diesen Jahr (auch rückwirkend für 2016) eine Unterstützung bis zu 1000 Euro. mehr…