BASF fördert Vereins-Kooperationen

Vereine aus dem Sportkreis Worms können am Projektwettbewerb „Gemeinsam Neues Schaffen“ teilnehmen

Der Sportbund Rheinhessen – Mitglied im Beirat der Vereine und Verbände der Sportregion Rhein-Neckar – freut sich, dass es erneut ein spannendes neues Projekt durch einen tragenden Partner der Sportregion für seine Vereine im Sportkreis Worms gibt: Die BASF möchte dazu beitragen, in der Metropolregion Rhein-Neckar ein lebenswertes Umfeld zu schaffen, das von Offenheit, Neugier und einem aktiven Miteinander lebt. Dazu sucht sie das Engagement der vielen Vereine aus Bildung, Sport, Kunst, Kultur, Integration und Soziales, deren Zusammenarbeit untereinander gefördert werden soll. Wer solche Kooperationen pflegt, ist dazu aufgefordert, an der sechsten Auflage des Projektwettbewerbs „Gemeinsam Neues Schaffen“ teilzunehmen. Das Unternehmen möchte für kreative Kooperationslösungen begeistern und durch institutionsübergreifende Projekte vielfältige Lern- und Entwicklungschancen für alle eröffnen. Deshalb werden Kooperationsprojekte gefördert, an denen mindestens zwei gemeinnützige Organisationen aus unterschiedlichen Bereichen teilnehmen. Somit kann sich jeder Sportverein bewerben, der in irgendeiner Art mit einer sozialen Einrichtung oder einem Verein aus den genannten Bereichen zusammenarbeitet. Gefördert werden dabei Projekte, die entweder „die Teilhabe und Integration verschiedener Bevölkerungsgruppen verbessern oder den Forscher und Entdeckergeist stärken“. Auch Projekte, die aufgrund der CoronaPandemie neu aufgestellt werden müssen, können zum Wettbewerb eingereicht werden. Das Preisgeld für alle Gewinnerprojekte summiert sich auf 200.000 Euro. Zusätzlich zur finanziellen Unterstützung nehmen die Gewinner an einem Co-Creation-Workshop und an der Prämierungsfeier im Gesellschaftshaus der BASF teil.

Die Teilnahme ist bis zum 24. November über das Online-Bewerbungsportal möglich. Der Bewerbung ist ein aktueller Nachweis der Gemeinnützigkeit sowie der ausgefüllte Finanzplan des Projekts beizufügen. Der Geschäftsführer des Sportbunds Rheinhessen, Thorsten Richter, begrüßt den Wettbewerb und wünscht sich, dass möglichst viele Vereine aus Rheinhessen teilnehmen. „Immer wieder profitieren die Vereine aus unserem Sportkreis Worms durch das gute Netzwerk mit der Sportregion Rhein-Neckar. Das ist eine weitere gute Möglichkeit, sich in das Netzwerk einzubringen und darüber Unterstützung zu bekommen.“

Weitere Informationen, Kontaktdaten sowie das Online-Bewerbungsportal finden sich online unter https://www.basf.com/global/de/who-we-are/organization/locations/europe/german-sites/ludwigshafen/gesellschaftliches-engagement/woran-wir-arbeiten/gemeinsam-neues-schaffen.html. 

Wer sich bereits im letzten Jahr registriert hat, kann diese Anmeldedaten wieder verwenden.