Neue Veranstaltungsformate ab 2022 

Neue Veranstaltungsformate ab 2022

Sportbund Rheinhessen geht mit überarbeiteten Veranstaltungsformaten ins neue Jahr

Der Sportbund Rheinhessen wird flexibler und kommt allen Ehrenamtler*innen einen Schritt entgegen. Qualifizierungsmaßnahmen sollen künftig so teilnehmerfreundlich wie möglich gestaltet werden. Mit einer Vielfalt von Formaten und Ausbildungstagen dürfte sich für jeden ein passendes Angebot finden. Die Formate „Mittwoch in Rheinhessen“ und „Samstag in Rheinhessen“ gehören der Vergangenheit an. Dafür wurden neue Veranstaltungskategorien entwickelt, die an unterschiedlichen, nicht festgelegten Wochentagen abgehalten werden. „Für das Jahr 2022 haben wir eine Umstrukturierung in unseren Qualifizierungsmaßnahmen vorgenommen. Die neuen Formate werden tagesunabhängig als Kurzseminare und am Wochenende als Tagesseminare angeboten“, erklärt Aline Bessling, Abteilungsleiterin Qualifizierung beim Sportbund. „So möchten wir unseren Übungsleiter*innen, Vereinsmanager*innen und allen interessierten Sportler*innen die Möglichkeit geben, zeitlich flexibel an unseren Fortbildungen teilzunehmen und sich entsprechend zu qualifizieren.“

Zum umfangreichen Angebot an Qualifizierungsmaßnahmen gehören beim Sportbund – wie auch bei der Sportjugend Rheinhessen – künftig vier Arten von Präsenzveranstaltungen, drei rein digitale Formate sowie Mischformen, bei denen Ausbildungsteile in Präsenz und online kombiniert werden. In Präsenz werden weiterhin Ausbildungslehrgänge abgehalten, die dem Ziel dienen eine Lizenz zu erwerben und mit 120 Lerneinheiten meist über mehrere Wochenenden laufen. Fortbildungen in theoretischen oder sportpraktischen Themen können als Kurzseminare mit drei bis fünf Lerneinheiten oder als Tagesseminare mit sechs bis acht Lerneinheiten stattfinden. Zudem gibt es die Möglichkeit, in Kurzlehrgängen Zertifikate zu erwerben, mit denen Vereinsmitarbeiter*innen die Schulung in einem bestimmten Themengebiet bescheinigt wird.

Bei den digitalen Qualifizierungsmaßnahmen unterscheiden sich Web-Seminare und Online-Workshops. Beide finden zu einem festen Termin statt, an dem sich die Teilnehmer*innen von jedem beliebigen Ort aus per Computer oder mobilem Endgerät zuschalten können. Somit ist eine Interaktion zwischen den Referent*innen und den Teilnehmer*innen gewährleistet und insbesondere bei den Online-Workshops auch gewünscht, beziehungsweise vorausgesetzt. Denn während die kostenfreien Web-Seminare nicht zur Lizenzverlängerung dienen, ist für die Online-Workshops eine Teilnahmegebühr fällig und sie werden je nach Dauer mit eins bis vier Lerneinheiten zur Verlängerung einer passenden Lizenz anerkannt. Unter der Kategorie E-Learning hingegen finden sich Fortbildungen, die über die Plattform edubreak im Online-Format angeboten werden. Die Teilnehmer*innen können sich über einen befristeten Zeitrahmen die Inhalte selbst erarbeiten und dies über die Lösung verschiedener Aufgaben nachweisen. Blended Learning schließlich ist ein Lernmodell, bei dem das computergestütze Lernen über das Internet (E-Learning) mit Lerneinheiten in Präsenzform kombiniert wird. Bei Lehrgängen, die per Blended Learning abgehalten werden, verringert sich die Präsenzzeit vor Ort und das eigenständige Erarbeiten ausgewählter Themenblöcke dient den Teilnehmer*innen auch zur Vorbereitung auf die abschließende Prüfung.

Alle Qualifizierungsmaßnahmen 2022 des Sportbundes Rheinhessen finden sich im neuen Jahresheft, das in Kürze veröffentlicht wird. Dort sind dann auch alle angebotenen Maßnahmen den genannten Kategorien zugeordnet.


Jahresheft 2022

Sportbund Rheinhessen veröffentlicht Jahresheft 2022

Die Qualifizierung von Übungsleiter*innen, Vereinsmanager*innen und Jugendleiter*innen ist eine Kernaufgabe des Sportbundes Rheinhessen. Alle Angebote des Sportbundes im Jahr 2022 sind im Jahresheft zusammengefasst, das noch vor Weihnachten an die Vereine verschickt wird und als digitale PDF-Datei bereits jetzt über die Kanäle des rheinhessischen Dachverbandes verfügbar ist. In Kürze soll neben der PDF-Datei auch ein digitales Magazin-Format erscheinen. Neben den Qualifizierungsmaßnahmen des Sportbundes finden sich darin auch Service-Informationen zu diversen Themen. So finden die rund 900 Mitgliedsvereine mit ihren weit über 10.000 ehrenamtlich Engagierten genügend Möglichkeiten, sich aus- und fortzubilden oder an Projekten teilzunehmen.

„Wir haben in diesem Jahr unsere Maßnahmen überarbeitet und angepasst, sodass wir unseren Übungsleiter*innen, Trainer*innen, Vereinsmanager*innen, Jugendleiter*innen und anderen Interessierten an verschiedenen Tagen in der Woche insgesamt mehr als 100 Qualifizierungsmaßnahmen anbieten können“, erläutert Aline Bessling, Abteilungsleiterin Qualifizierung.

Hier gehts zum Jahresheft..