Willkommenskultur für Flüchtlingskinder Druckversion

Seit Dezember 2014 bietet die Sportjugend Rheinhessen in Kooperation mit der TSG 1846 Bretzenheim ein wöchentliches Sportangebot für Kinder aus der Flüchtlingsunterkunft in Mainz-Bretzenheim an.

Inzwischen betreut die Sportjugend eine zweite Gruppe in der Pestalozzischule Mainz-Mombach aus der Flüchtlingsunterkunft in der Mainzer Zwerchallee.

Ansprechpartner bei der Sportjugend Rheinhessen ist Johannes Peter, Tel: 06131/2814-211,
Mail: fsj@sportbund-rheinhessen.de

Handreichung

Zu einem weiterführenden Engagement für Kinder, die von Flucht betroffen sind, wollen wir unsere Vereine gerne motivieren.

    • Flüchtlinge sind – auch ohne Mitgliedschaft – wie die Vereins-Mitglieder für ihre Teilnahme am Sportbetrieb und anderen Vereinsaktivitäten (z.B. Freizeiten) unterstützend durch die AachenMünchner Versicherung abgesichert.
    • Aus dem Bildungs- und Teilhabepaket können sich Sportvereine grundsätzlich den Mitgliedsbeitrag erstatten lassen. Das Verfahren ist in Rheinhessen kommunal sehr unterschiedlich organisiert. Wenden Sie sich hierzu bitte an ihre zuständige Kommunalverwaltung.
    • Ideal scheint uns, wenn einzelne Kinder aus einer Flüchtlingsunterkunft am Sportbetrieb einer Gruppe möglichst nah an ihrem jeweiligen Unterbringungsort teilnehmen. Damit ergibt sich die Chance, dass die Kinder auch neben dem Vereinsangebot miteinander spielen und in Kontakt bleiben und somit integriert werden.
    • Zusätzlich kann ein Sportverein – wie oben beschrieben – ein gesondertes Angebot an einer Flüchtlingsunterkunft anbieten. Hierbei sollten die Rahmenbedingungen, wie Sportstätte, Übungsleiter, Finanzierung, etc. vorab geklärt sein. Ebenso ist es sinnvoll, mit dem Träger der Flüchtlingsunterkunft den Bedarf an Sportangeboten zu besprechen.

Ansprechpartner beim Sportbund Rheinhessen ist Stefan Keck, Tel: 06131/2814-207,
Mail: s.keck@sportbund-rheinhessen.de

 

Logo LSB
Der rheinland-pfälzische Sport fördert Flüchtlingsprojekte von Vereinen

Der rheinland-pfälzische Sport hat in 2015 aus seiner LSB-Sportstiftung 50.000 Euro für integrative Maßnahmen und Projekte rheinland-pfälzischer Sportvereine und -verbände bereitgestellt.

Projekte mit Vorbildcharakter oder besonderer Nachhaltigkeit, die sich an die Zielgruppe der Flüchtlingskinder richten, können zusätzlich über eine enge Verzahnung mit der der Initiative „Kinderglück“ der Lotto-Stiftung Rheinland-Pfalz unterstützt werden.

Informationen, der Antrag zur Unterstützung von Maßnahmen mit Flüchtlingen und das Informationsblatt zur Verfahrensweise gibt es direkt beim Landessportbund Rheinland-Pfalz, Oliver Kalb, Tel: 06131 / 2814-411
Mail: o.kalb@lsb-rlp.de
www.lsb-rlp.de/sportwelten/gesellschaftspolitik/fluechtlinge1