Gertalis-Schohs-Preis nach Rheinhessen Druckversion

Gertalis-Schohs-Preis 2013Eine ganz lange Liste ehrenamtlichen Engagements steckt hinter einer hohen Auszeichnung, die jetzt an Bärbel Petzold verliehen wurde. Die rührige Funktionärin bekam während der Hauptausschuss-Sitzung des Sportbundes Rheinhessen den Gertalis-Schohs-Preis verliehen, der einmal im Jahr an besonders engagierte Frauen vergeben wird.

Groß war die Überraschung bei der 61-Jährigen, als sie vor den Vertretern der rheinhessischen Fachverbände aufgerufen wurde. Karin Augustin (Ehrenpräsidentin des Sportbundes Rheinhessen und Präsidentin des Landessportbundes), Claudia Altwasser (Vorsitzende Frau im Sport des LSB) sowie Magnus Schneider (amtierender Präsident des Sportbundes Rheinhessen) ehrten die Alzeyerin.

Seit 1981 ist Bärbel Petzold beim rheinhessischen Dachverband aktiv. Nicht nur auf dem Funktionärsparkett weiß sie sich zu bewegen. Auch als aktive Sportlerin feierte sie Erfolge. Sie spielte Fußball beim TuS Wörrstadt und gehörte zum Team, das erster inoffizieller Deutscher Meister wurde. Im Handball sammelte sie gleich zwei Rheinhessenmeistertitel mit dem HSC Ingelheim. Als Zelluloidartistin freute sie sich über mehrere Kreismeistertitel, betreute Tischtennis-Arbeitsgemeinschaften in Gesamtschulen und trat in der 1. Verbandsliga an.

Zu ihren wichtigsten Tätigkeiten gehören unter anderem der Vorsitz des Verbandsfrauenausschusses (seit 1992), Mitgliedschaft im DFB-Ausschuss Frauenfußball (seit 1982) und in der Kommission Ehrenamt des DFB (von 2002 bis 2008). Eine Ehrung zu erhalten ist für Bärbel Petzold keine neue Erfahrung. Neben dem Gertalis-Schohs-Preis hat sie unter anderem die DFB Ehrennadel oder die Goldene Ehrennadel des Sportbundes Rheinhessen überreicht bekommen.

Der Gertalis-Schohs-Preis
Besonders engagierte Frauen im Sport zeichnet der Landessportbund Rheinland-Pfalz mit dem Gertalis-Schohs-Preis aus. Die mit 500 Euro dotierte Auszeichnung soll den besonderen Einsatz für die Belange und die Gleichberechtigung der Frau im Sport sowie außergewöhnliche Leistungen würdigen.

Der Preis wird einmal pro Jahr vergeben und trägt seit 2008 den Namen des LSB-Ehrenmitglieds Prof. Gertalis Schohs. Die ehemalige Vorsitzende des Turnverbandes Mittelrhein war jahrzehntelang ehrenamtlich aktiv, kämpfte von 1988 bis 2000 als Vorsitzende des LSB-Arbeitskreises „Frauen und Gleichstellung“ für die Gleichberechtigung und setzt sich auch heute noch, im Alter von über 80 Jahren, für die Belange der Frauen im Sport ein.