Gedenken zum 100. Geburtstag von Walter Grünig Druckversion

Ehrenpräsident Herbert W. Hofmann (zweiter von links) wollte bei Ehrenpräsidentin Karin Augustin, Geschäftsführer a.D. Joachim Friedsam, Sportkreisvorsitzendem Manfred Pfeiffer und Ehrenpräsident Magnus Schneider (von links) alles, nur keine betrübte Stimmung am Grab von Walter Grünig aufkommen lassen, als er seinen Vorgänger im Amt und Freund würdigte. Am 26. Februar wäre der dritte Präsident des Sportbundes Rheinhessen/Nahe 100 Jahre alt geworden – Geburtstage sind keine traurigen Ereignisse. In Erinnerung und ihm zu Ehren stellten die jahrelangen Wegbegleiter in Worms-Leiselheim eine Blumenschale des Sportbundes Rheinhessen auf sein Grab. 1969 war Grünig in den Vorstand des Sportbundes gerückt und übernahm 1982 bis zu seinem plötzlichen Tod am 17. April 1997 die Führung des Sportbundes. Über Nacht musste fortan Herbert W. Hofmann die Geschicke lenken. Grünig hat im rheinhessischen Sport, aber auch als Vizepräsident des Landessportbundes Rheinland-Pfalz, tiefe Spuren hinterlassen.