Ein Ehrenamt für den Sport Druckversion

Ehrenpräsident Magnus Schneider feiert 70. Geburtstag

Magnus „Maggi“ Schneider ist eine lebende Sportbund-Legende. 40 Jahre ehrenamtlich beim Sportbund, Sportler durch und durch und immer mit vollem Einsatz für die gute Sache unterwegs. Zu seinem 70. Geburtstag blicken wir gerne auf seine bewegende und erfolgreiche Zeit beim Sportbund Rheinhessen zurück – auf einen Ehrenamtlichen, der mit viel Herzblut, Neugier und Engagement tiefe Spuren im organisierten Sport hinterlassen hat.

Bereits mit 17 Jahren war er Vorstandsmitglied im Basketballverband, mit 27 Jahren folgte dann die Ernennung ins Sportbund Präsidium, später die Wahl ins Präsidium des Tennisverbandes Rheinland-Pfalz. Darüber hinaus war er Gründungsmitglied des ASC Theresianum, dessen Aufstieg er bis in die Zweite Bundesliga begleitete. „Das sind viele Ämter für eine Person und es gibt noch weitaus mehr Bereiche, in denen sich „Maggi“ seit vielen Jahren ehrenamtlich engagiert“, so Klaus Kuhn, Präsident des Sportbundes Rheinhessen. Darüber hinaus sorgte er mit seinem Einsatz und Weitblick auch als Sportbund-Vertreter bei Lotto Rheinland-Pfalz und der Lotto-Stiftung für Meilensteine, die dem Sport in großem Maße halfen. Immer im Fokus bei ihm waren und sind Menschen, die Hilfe benötigen und Sportler, die sich über Förderung für ihr Hobby freuen. Neben all diesen Ämtern investierte er immer viel Zeit für sein Engagement im Sportbund. So war er 40 Jahre lang ehrenamtlich für den Sportbund aktiv, zehn Jahre davon als Präsident – bis er sich 2018 nicht mehr zur Wahl stellte. Auch letzteres zeichnet den nun 70-Jährigen aus. Im richtigen Moment überlässt er das Feld jüngeren und stellt sich somit in den Dienst der Sache. „Maggi hat uns viele Jahrzehnte sehr positiv geprägt. Sein Einsatz war riesengroß, sein Wirken lässt sich mit Worten eigentlich nicht gebührend beschreiben“, sagt Sportbund-Geschäftsführer Thorsten Richter, der noch heute ein sehr vertrauensvolles Verhältnis zu dem Jubilar pflegt. „Als er 2018 aufhörte endete eine Ära beim Sportbund Rheinhessen.“

Klaus Kuhn blickt ebenfalls gerne in die Vergangenheit zurück und schwelgt in Erinnerungen. „Maggi und ich haben bereits seit unserer Jugend ein sehr freundschaftliches Verhältnis. Als Sportbund-Präsident habe ich ihn sowohl persönlich als auch in seiner fachlichen Arbeit sehr geschätzt und bin froh, dass der Kontakt bis heute nie abgerissen ist. Ich wünsche ihm zu seinem 70. Geburtstag alles erdenklich Gute und viel Gesundheit für die kommenden Jahre.“