Einladung: Außerordentliche Mitgliederversammlung am 13. Dezember Druckversion

Einladung zur Außerordentliche Mitgliederversammlung am 13.12.2021 (digital über Zoom)

Umzug Geschäftsstelle und Satzungsreform

Liebe Mitglieder des Sportbundes Rheinhessen, wir stehen vor richtungweisenden Entscheidungen und möchten dies mit unseren Mitgliedern besprechen. Zwei drängende Themen stehen dabei auf der Tagesordnung, die wir sehr zeitnah und mit hoher Dringlichkeit im Kreise der Mitglieder des Sportbundes Rheinhessen abstimmen müssen.

Der LSB plant, seine Geschäftsstelle in der Mainzer Rheinallee im Jahr 2022 zu verkaufen und einen neuen Standort in einem Mainzer Gebiet zu organisieren. Fast zeitgleich sind wir bei uns – nach sehr intensiven Gesprächen im Präsidium, einem genauen Blick auf unsere Finanzen und mit ebenso genauem Blick auf unsere Kernaufgaben zu dem Entschluss gekommen, dass wir zukünftig eine Geschäftsstelle benötigen, die besser unsere Bedürfnisse abbildet als bisher. Wir möchten gerne die zwei Standorte Mainz und Seibersbach in einen überführen – mit der Stadt Ingelheim haben wir hierzu intensive Gespräche geführt, um dieses Vorhaben umzusetzen. In der Rotweinstadt hat ein Sportentwicklungsplan des Instituts für Sportstättenentwicklung gezeigt, dass ein Sportpark im Blumengarten sinnvoll ist und dort viele Möglichkeiten für die Sportlandschaft schlummern. Zentrum des Ganzen soll ein Haus der Vereine werden, in dem zunächst Ingelheimer Vereine eine Anlaufstelle finden sollen. Auf Basis dieser Überlegungen sind Synergiechancen in gemeinsamen Gesprächen mit der Stadt Ingelheim entdeckt worden – der Sportbund war als Expertisengeber für den Sportpark eingebunden. Die bestehenden Sportstätten sowie entstehende neue, aber auch eine Einbindung in den Sportpark, der wiederum für alle Vereine und Fachverbände in Rheinhessen tolle Möglichkeiten bietet, wurden diskutiert. Herausgekommen sind klare Anforderungen an den Sportbund als auch an den Sportpark und die Stadt Ingelheim. Unterm Strich sind die treibenden Kräfte aus Stadt und Sportbund der Meinung, hier kann etwas gemeinsam entstehen, was Synergien für Sport und Stadt bietet und gleichzeitig für den organisierten Sport im Land eine Verbesserung mit sich bringt. Diese Entwicklung ist kein Alleingang des Sportbunds und seinem Präsidium, sondern eine in der Sportlandschaft Rheinland-Pfalz sehr gern gesehene Entwicklung zur Stärkung des organisierten Sports. Das Präsidium des Sportbundes Rheinhessen hat sich bereits einstimmig für diesen Weg ausgesprochen. Für uns ist es aber wichtig, für größtmögliche Transparenz zu sorgen und gleichzeitig vor den Entscheidungen der Stadt Ingelheim im Frühjahr 2022 unseren eigenen Weg mit Ihnen gemeinsam bestimmt zu haben, um handlungsfähig zu sein. Deshalb werden wir Ihnen als Mitglieder des Sportbundes Rheinhessen den aktuellen Stand vorstellen und anschließend gemeinsam eine Entscheidung für die weitere Vorgehensweise treffen.

Zur Transparenz gehört es auch, dass wir die anstehende Satzungsreform mit Ihnen diskutieren. Das Präsidium des Sportbundes Rheinhessen ist der Meinung, dass wir unsere Arbeitsprozesse anpassen müssen. Unsere in die Jahre gekommene Satzung wurde von uns überprüft, mit einigen anderen Sportorganisationen verglichen und aktuelle Tendenzen in der Satzungslandschaft und Sportwelt abgeglichen. Es hat sich deutlich gezeigt, und auch in unserem Verbandsgebiet sind die Entwicklungen bei einigen beispielhaft zu erkennen, so, wie der Sport bisher in Haupt- und Ehrenamt gearbeitet hat, ist es nicht mehr zu leisten. Besonders große Vereine und Verbände stoßen an ihre Grenzen und reformieren sich, um effizienter und auch fairer die Aufgaben aufzuteilen. Das möchten wir ebenfalls tun, allerdings mit ausreichend Zeit, um auch noch Dinge anzupassen, sofern wir oder unser Jurist es übersehen haben sollten. Im Hauptausschuss wurden erste Überlegungen und Gedanken bereits vorgelegt. In dieser außerordentlichen Mitgliederversammlung stellen wir Ihnen unseren Satzungsentwurf vor und geben Ihnen ausreichend Zeit, sich damit zu beschäftigen. Das Präsidium des Sportbundes Rheinhessen möchte Ihnen diese großen Änderungen nicht einfach vorlegen und sie quasi überfallartig darüber entscheiden lassen. Eine Entscheidung darüber soll erst am 11. Juni 2022 erfolgen, wenn wir unsere ordentliche Mitgliederversammlung abhalten.

Lassen Sie uns noch kurz erläutern, warum wir uns für die digitale Variante entschieden haben. Natürlich spielen die Kosten eine große Rolle dabei. Wir haben digitale Möglichkeiten zur MV, die sehr viele Vereine und Fachverbände im Laufe der Corona-Pandemie gerne genutzt haben. Darüber hinaus ist uns Ihre Gesundheit ganz besonders wichtig. Bei den steigenden Zahlen wäre es aus unserer Sicht unverantwortlich, eine so große Versammlung in Präsenz abzuhalten. Alle, die nicht an der digitalen Veranstaltung teilnehmen können, werden dennoch in die Entscheidungsfindung eingebunden. Der Bundesgesetzgeber hat ihr einen Spielraum eröffnet, den wir sehr gerne nutzen. Die Einladung kommt in den nächsten Tagen per Post UND per Mail in das Postfach Ihres Vereines. Bitte beachten Sie, dass wir die Beschlussvorlagen mitschicken, so dass auch aufgrund nicht digitaler Teilnahme Ihr Verein sein Votum abgeben kann.

Aufgrund der besonderen Dringlichkeit laden wir satzungsgemäß spätestens vier Wochen vorher fristgerecht ein. Die Veranstaltung findet am Montag, 13. Dezember 2021 um 19 Uhr digital über Zoom statt. Der Link folgt per E-Mail.

Mit sportlichen Grüßen

Das Präsidium des Sportbundes Rheinhessen

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch oder unter mitgliederversammlung@sportbund-rheinhessen.de zur Verfügung. Alternativ können Sie Ihre Fragen auch gerne online über unser Fragetool eingeben. Dafür klicken Sie bitte hier..

Hier finden Sie die FAQ’s zur außerordentlichen Mitgliederversammlung.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Umzug Geschäftsstelle
  3. Organisationsentwicklung Sportbund Rheinhessen
  4. Sonstiges