28. CoBeLVO in Rheinland-Pfalz Druckversion

Ab heute, 24. November 2021 gilt in RLP die 28. CoBeLVO, was eine flächendeckende 2G Regelung für den Innenbereich mit sich bringt. Das bisherige Warnstufensystem wird abgelöst. Stattdessen ist nach der 28. CoBeLVO nunmehr allein die landesweite „7-Tage- Hospitalisierungs-Inzidenz“ Maßstab für die jeweiligen Regelungen.

  • Ü3: flächendeckend 2G
  • Ü6: 2G Plus
  • Ü9: Bundesländer können die Kontakte beschränken und einen Lockdown verhängen

Als den Genesenen und Geimpften gleichgestellten Personen zählen:

  • Minderjährige bis zum Alter von 12 Jahren und drei Monaten
  • Personen, welche sich aus medizinischen Gründen nicht gegen das Coronavirus impfen lassen können. Schüler*innen zählen nun nicht mehr als den Geimpften und Genesenen gleichgestellte Personen

Sportbetrieb im Innenbereich:

  • Für den Sport im Innenbereich gilt die 2G-Regel. Es dürfen also nur noch Geimpfte und Genesene am Sportbetrieb (innen) teilnehmen. Ausnahmen gelten für Kinder und Jugendliche. Bis einschließlich 11 Jahre sind die Kinder weiterhin den Geimpften und Genesen gleichgestellt. Kinder und Jugendliche von 12 – 17 Jahre können mit einem tagesaktuellem Test am Sportbetrieb teilnehmen. Es gilt ein offizieller Test aus dem Testzentrum oder ein unter Aufsicht kontrollierter Selbsttest vor Ort.
  • Übungsleiter*innen, die ehrenamtlich bzw. im Rahmen des Übungsleiterfreibetrages tätig sind, fallen ebenfalls unter die 2G Regel. Hauptberufliche Übungsleiter*innen fallen unter die Regelungen des Arbeitsplatzes. Für diese Personen gilt somit die 3G-Regel.

Veranstaltungen im Innenbereich:

  • Für Veranstaltungen im Innenbereich gilt ebenfalls die 2G-Regel. Dies hat insbesondere Einfluss auf eventuell anstehende Mitgliederversammlungen. Bisher war den nicht immunisierten Mitgliedern der Zugang mittels eines negativen Testergebnisses möglich. Aufgrund dieser Regelungen empfehlen wir eine Verschiebung der Mitgliederversammlung oder empfehlen eine Durchführung als Online-Veranstaltung. Die gesetzlichen Übergangsregeln lassen dies auch bei anstehenden Wahlen zu. Vorstände bleiben bis 31.08.2022 im Amt.
  • Minderjährige dürfen an der Veranstaltung teilnehmen, sofern sie einen tagesaktuellen negativen Test vorweisen
  • Die Maskenpflicht entfällt bei festen Sitzplätzen sowie beim Verzehr von Speisen und Getränken.
  • Die Pflicht zur Kontakterfassung bleibt bestehen.
  • Der Veranstalter ist verpflichtet ein Hygienekonzept vorzuhalten.

Veranstaltungen im Außenbereich:

  • Bei festen Sitzplätzen sowie Einlasskontrollen gelten die Regeln wie bei Veranstaltungen im Innenbereich.
  • Bei Veranstaltungen ohne festen Sitzplatz gilt die Maskenpflicht, sofern der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. Für den Verzehr von Speisen und Getränken entfällt die Maskenpflicht.

Hier finden Sie die 28. CoBeLVO.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.