Theorie und Praxis für den Mainzer Marathon Druckversion

Laufsport und Mainz, das ist seit vielen Jahren durch den Mainzer Gutenberg-Marathon eine innige Beziehung. Diese Verbindung hegen und pflegen wir mit einem Kongress mit theoretischen und praktischen Workshops und hochkarätigen Referenten. Am Samstag, 7. November werden Themen rund um den Ausdauersport eingehend erörtert – und direkt ausprobiert.

Einmal mehr dürfen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über eine gelungene Mischung aus Theorie und Praxis freuen. Damit es am Ende auch in diesem Jahr zufriedene Gesichter gibt, hat die Referentin Heike Franke wieder hervorragende Referenten zu diesem Kongress eingeladen.


 

11. Mainzer Lauf-Kongress

Diese Veranstaltung darf in keinem Kalender eines Ausdauersportlers fehlen. Damit die vielen Sportler ihrer Leidenschaft fit und erfolgreich nachgehen können, bietet der Sportbund Rheinhessen mit seinen Partnern – der Stadt Mainz, dem Institut für Sportwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und dem Leichtathle-tikverband Rheinhessen – eine interessante Veranstaltung mit hochkarätigen Referenten an. Es bietet sich erneut eine gute Möglichkeit, theoretisches Fachwissen und hilfreiche Tipps vermittelt zu bekommen. Die LE werden zur Verlängerung der Übungsleiterlizenz „Breiten- und Freizeitsport“ anerkannt.

Termin BUF2016-09: Sa, 5. November, 9.30 Uhr
Ort: Mainz
Kosten: 15 €
Dauer: 4 LE

Infos:
Sportbund Rheinhessen
Ansprechpartnerin: Heike Franke
Tel.: 06131 2814202
Fax: 06131 2814222
E-Mail: h.franke@sportbund-rheinhessen.de

Anmeldung im Veranstaltungsportal des Sportbundes Rheinhessen

 


 

Rückschau auf den Laufkongress 2015

10. Mainzer Lauf-Kongress mit über 100 Teilnehmern

Erst rauchte der Kopf, dann wurde der Körper zum Dampfen gebracht. Diese Kombination sorgte – einmal mehr – für begeisterte Sportler beim Lauf-Kongress des Sportbundes Rheinhessen.  In der zehnten Auflage des Kongresses hörten mehr als 100 Teilnehmer neueste wissenschaftliche Erkenntnisse und durften im Anschluss an den etwa dreistündigen Theorieblock viele praktische Übungen in den eigenen Laufschuhen ausprobieren.

Mainzer Laufkongress 2013

„Dieser Kongress ist mittlerweile eine viel nach gefragte Konstante im Jahreskalender von Laufsportbegeisterten“, freute sich Magnus Schneider, Präsident des Sportbundes Rheinhessen, in seiner kurzen Begrüßung. Ursprünglich als „Marathon-Kongress“ in einer Boomzeit des Laufens gestartet, erweist sich der heutige Lauf-Kongress als ein Eckpfeiler für Interessierte Läufer. Den Auftakt der Veranstaltung machten drei theoretische Vorträge. Björn Sterzing referierte zu Regenerations- und speziellen Trainingsmaßnahmen als Prävention vor Verletzungen, anschließend beschäftigte sich Dr. Ronald Burger mit diagnostisch notwendigen Maßnahmen in der Vorbereitung auf einen Laufwettkampf am Beispiel des Gutenberg Marathon Mainz. „Lauftraining macht Spaß“ lautete die These von Hans Ludwig Sattler, mit dem der Theorie-Teil komplettiert wurde.

Laufkongress Vortrag Simon

„Laufen ist mehr als Marathon, es ist eine gute und einfache Möglichkeit für Jedermann, fit und gesund zu bleiben“, so Schneider. Lediglich ein Paar Turnschuhe würden dafür in der Regel benötigt. „Heute allerdings zwei Paar, einmal für drinnen und einmal für draußen“, ergänzte sich Schneider augenzwinkernd und wagte einen Blick auf den bevorstehenden Praxisteil am Nachmittag. Der brachte viele Beispiele für ein variantenreiches Lauftraining oder ein Athletiktraining unter freiem Himmel.

Mainzer Laufkongress Athletiktraining

Auf dem Rasenfeld neben dem TVL-Sportplatz zeigten die Referenten, was es an spannenden und zeitgemäßen Übungen gibt. Gleichzeitig tobten sich mehrere Läufergruppen in der Turnhalle aus. Funktionale Aspekte von Faszientraining wurden ebenso beleuchtet wie laufspezifisches Krafttraining. Dieter Ebert, Referatsleiter Sport der Stadt Mainz, nutzte die Gelegenheit vor so vielen Laufbegeisterten, um noch ein wenig für den Mainzer Marathon zu werben. „Wer ist schon angemeldet“, fragte er bestimmt, aber sichtlich spaßig in die große Runde der Läufer. Etwa zwei Drittel der Arme ging in die Höhe. „Alle, die es noch nicht sind, sollten es spätestens morgen nach diesem Kongress tun. Mit dem Wissen des heutigen Tages können sie bestimmt direkt mit dem Training dafür beginnen. Nutzen sie die Chance“, ermunterte er.

Mainzer Laufkongress Koordinationsleiter

Die Veranstaltung ist ein gemeinsames Projekt des rheinhessischen Dachverbandes mit der Stadt Mainz, dem Institut für Sportwissenschaft der Uni Mainz, Lotto Rheinland-Pfalz und dem Leichtathletikverband Rheinhessen.

Anmeldungen sind unter www.sportbund-rheinhessen, dort im Veranstaltungsportal ab Juli möglich. Für Fragen steht Heike Franke, Referentin für Breiten- und Freizeitsport beim Sportbund Rheinhessen, unter 06131 / 28 14 202 oder per Mail h.franke@sportbund-rheinhessen.de zur Verfügung.